Projekt Beschreibung

Felsenkeller Leipzig

Standort
Leipzig, Karl-Heine-Straße / Zschochersche Straße

Auftraggeber
AAA Consulting GmbH

Projektdaten

Baubeginn Ballhaus:2012
Baubeginn Rewe-Markt:2018
Fertigstellung:2019
Nutzung:Ballhaus, Nahversorger
Nutzfläche:2.625 m²
Projektstatus:fertiggestellt
Investitionsvolumen:ca. 6 Mio. Euro

Leistungen

  • Erarbeitung der standortbezogenen Projektgrundlagen
  • Begleitung des kommunalen Willensbildungsprozesses
  • Beantragung, Steuerung und Abrechnung des öffentlichen Förderungsanteils
  • Planung, Errichtung und Steuerung des Projektes
  • Begleitung der Verhandlungen mit den Planungs- und Realisierungspartnern bis zur Nutzungsaufnahme

Projektbeschreibung

Der Felsenkeller Leipzig – ein historisches Wahrzeichen des Leipziger Westens wurde 1890 im Stil des Neobarocks errichtet. Charakterisiert wird der Gebäudekomplex insbesondere durch den markanten Eckturm mit seiner neobarocken Kuppel. Nach den Wendejahren 1989 / 90 fristete der Felsenkeller ein kümmerliches Dasein und verfiel zunehmend. Noch vor den Sanierungsarbeiten drohte ein Befall durch Hausschwamm die Gebäudesubstanz zu zersetzen. Ziel der Projektentwicklung von S&G Development war es, den Felsenkeller mit seiner traditionellen Nutzung als Ball- und Feieretablissement in zeitgemäßer und zukunftsweisender Interpretation wiederzubeleben. Schlüssel zu einer Finanzierbarkeit und wirtschaftlichen Realisierung dieser Ziele war die Kombination von geförderter Sanierung für die denkmalgeschützte Kultureinrichtung mit dem Neubau eines attraktiven Einkaufsmarktes auf einem Grundstück. Zur Umsetzung dieser Projektentwicklungsstrategie wurden die folgenden sukzessiven Entwicklungsschritte durchgeführt:

Schritt 1: Wiederinbetriebnahme des Saals

Eine halbe Million Euro wurde in Brandschutz und Erhalt des Ballsaals investiert. In diesem ersten Bauabschnitt wurden der große Saal, die beiden Seitenschiffe sowie das Foyer umfassend saniert. Im Ballsaal finden Besucher ca. 1700 Stehplätze oder 800 Sitzplätze in Reihenbestuhlung vor. Der Ballsaal konnte so 2014 wieder in Betrieb genommen werden.

Schritt 2: Wiederinbetriebnahme des Freisitzes

Im Jahr 2016 wurde der Biergarten wieder in Betrieb genommen. Dieser bietet ca. 180 Sitzplätze und kann mit zusätzlicher Bestuhlung auf 300 Plätze aufgestockt werden. Während der Vorweihnachtszeit wird der Biergarten auch als Weihnachtsmarkt genutzt.

Schritt 3: Wiederinbetriebnahme des Vorderhauses und des kleinen Saals

Anschließend an den Biergarten wurde der kleine Saal als Bar, Club und Veranstaltungssaal instandgesetzt. In den kleinen Saal zog die an die Historie angelehnte Indoor-Gastronomie „Naumanns“. Hier finden seit 2017 neben der gastronomischen Nutzung ebenfalls Seminare, Konzerte und weitere kulturelle Veranstaltungen statt.

Schritt 4: Sanierung der Dächer und Fassaden

Für die Sanierung der Dächer und der Fassaden wurden 1,4 Millionen Euro investiert. Dieses Teilprojekt wurde von der Stadt Leipzig mit 400.000 Euro gefördert. Die Arbeiten wurden 2018 fertiggestellt.

Schritt 5: Errichtung des Rewe-Neubaus

Die wirtschaftliche Grundlage für die Entwicklung und Sanierung des historischen Felsenkellers war der Neubau eines Rewe-Supermarktes auf einem Teil des Grundstücks. Die Verkaufsfläche des Rewe-Marktes beträgt 796 m², die Eröffnung fand im Herbst 2018 statt.

Seit 2014 wird der Felsenkeller wieder für Veranstaltungen wie Konzerte und Partys genutzt und gilt seither erneut als ein kulturelles Zentrum des Leipziger Westens.