Projekt Beschreibung

Galopprennbahn Scheibenholz Leipzig

Standort
Leipzig, Rennbahnweg 2 A

Auftraggeber
LPZ Immobilien GmbH & Co KG, Frankfurt a.M. in Kooperation mit dem Leipziger Reit-und Rennverein Scheibenholz e.V.

Projektdaten

Baubeginn:2009
Fertigstellung:2012
Nutzung:Pferderennen, Veranstaltungen, Gastronomie
Nutzfläche:2.390 m²
Projektstatus:fertiggestellt
Investitionsvolumen:ca. 5,5 Mio. Euro

Leistungen

  • Erarbeitung von Konzept- und Antragsunterlagen für ein Förderprojekt aus Mitteln des Konjunkturprogramms II Stadt Leipzig / Freistaat Sachsen / Bundesrepublik Deutschland
  • Begleitung /Koordinierung des Konjunkturprogramms II -Antragsverfahrens einschließlich EU-Notifizierungsverfahren bis zur Bewilligung (2009-2010)
  • Projektmanagement zur Durchführung und Abrechnung des Förderbauvorhabens

Projektbeschreibung

Die Galopprennbahn Scheibenholz ist ein markanter Teil Leipziger Freizeitkultur seit 1867. Die große Tribüne mit den beiden imposanten Türmen gibt der Rennbahn seit 1907 ihr Gesicht und prägt seither das Stadtbild des Leipziger Südens. Von 1945 bis 1989 war die Leipziger Galopprennbahn die erfolgreichste Pferderennbahn Ostdeutschlands bis dann nach 1990 das Rennbahnrestaurant geschlossen wurde und die gesamte Immobilie verfiel. Eine Sanierung war vorerst nicht möglich, da die dafür notwendigen Mittel nicht aus dem Rennbetrieb allein erwirtschaftet werden konnten. Doch 2008 setzte sich die Stadt Leipzig für die Bereitstellung von Geldern aus dem Denkmalschutz ein. In Kooperation mit einem von S&G Development akquirierten privaten Investor konnte die Sanierung schrittweise in Angriff genommen werden.

Die wirtschaftliche und bauliche Wiederbelebung der Galopprennbahn erfolgte in sukzessiven Entwicklungsschritten: Zuerst wurden die Türme und das Dach der Tribüne instand gesetzt. 2010 konnten Mittel aus dem Konjunkturpaket II für die energetische Sanierung zur Verfügung gestellt werden, sodass im Frühjahr 2011 die grundlegende Sanierung des Gebäudes beginnen konnte. Binnen zehn Monaten konnte die Sanierung der historischen Außenfassade und der Tribüne abgeschlossen werden. Seit Mai 2012 strahlt die Tribüne in neuem Glanz. Einschließlich der zwölf Logen, finden heute 1.200 Besucher Platz auf den Rängen. In den historischen Räumen wurden das mit modernster Technik ausgestattete Wettbüro sowie ein großzügiges Restaurant, ergänzt durch einen Biergarten, geschaffen. Heute gilt das Scheibenholz auch neben den Renntagen als wichtige Kultur- und Freizeitstätte, auf der u.a. Märkte, Konzerte und Filmaufführungen stattfinden.